Flokati
Das Leben ist filzig
Die Männliche Susi
Sonntag, 28. Dezember 2003, 17:29
Am Schluss dieses wunderbaren Artikels in der Süddeutschen über die neue Generation der "Metrosexuellen" (also Männer, die sich nicht klar zwischen Homo/Hetero entscheiden können/wollen, oder diesbezüglich nicht eindeutig zu identifizieren/festzulegen sind) steht ein Fragebogen, dessen Psychotest-Charakter weder einen ernsthaften Anspruch erhebt, noch mit stammtischelnden Anzüglichkeiten spielt. Vielmehr gibt's, mit humorvoll-beteiligter Autorinnen-Hand durchkomponierte, Fragen zur eigenen Männlichkeit. Oder besser: Auf den gegenwärtigen Imaginationskatalog des Männlichkeitsbegriffs werden aus einer betont weiblichen (nicht feministischen) Perspektive überpointierte Projektionen geworfen. Das macht Spaß beim Lesen und Spaß beim Mitmachen. Besonders wenn die eigene Partnerin bei jeder Frage erst vor Begeisterung entzückt aufquiekt, um dann mit ernsthaft gerunzelter Stirn über die peinlich exakte Beantwortung jedes einzelnen Punktes zu wachen. Sehr schön übrigens auch die Beantwortung eben dieses Fragebogens durch das Duo Andrack/Schmidt (RIP) und die mit Gunnar beim Essen im Islay geführte Diskussion zum Thema.

Kurz und gut: Bei den klassischen Disziplinen (T-Shirts/Unterwäsche/Diskussionen mit Frauen/Umgang mit weinenden Exemplaren usw) kam ich recht gut weg, doch die Fragen nach Schirm/Fön-Besitz und Körperpflegegewohnheiten warfen mich direkt in die Susi-Liga. Jawohl: Ich bin eine männliche Susi.



Männliche Geschenke: Edelfüller & passender Feuerspender

Besonders jetzt. Einige Wochen später. An Heiligabend. Nachdem ich den maskulin-mattschwarzen Füllfederhalter endlich von den lästigen Seidenschleifchen und sonstigen Dekoresten befreit hatte. Und auch das brachial-kantige Design des passenden Feuerzeugs (neue Dupont-Linie?) war bald aus seiner weibisch-weihnachtlichen Raschelpelle geschält. Den Päckchen liegt eine merkwürkdige Karte bei: "Für meine Susi" lese ich irritiert, hingeworfen in vertrauter Handschrift. Schnell die Kappe des Füllers gelöst, ungläubiges Staunen. Qualvoll unterdrücktes Kichern schwillt an zur Lachkaskade. Tränen fließen, Frau I. roflt den Floor -- in echt! Denn auch der edel-puristische Quader gibt keine Feuer von sich, sondern präsentiert per Drehmechanik eine sanftrosa Perlmuttzunge: Kaum ist der erste kosmetische Lippenstift für Männer samt Abdeckstift mit integriertem Männer-Kajal (natürlich von Ober-Susi J.P. Gaultier) in den Nobel-Boutiquen aufgeschlagen, hat er auch schon meinen Susi-Status in Stein gemeißelt -- ganz ganz weich versteht sich.



Von wegen: Gesichtstusche und ein Lippenstift... nennt mich Susi!

Kommentieren